Home News 05.07.2016

Der Spezialist für Fragen nach dem Higgs-Teilchen

Der Spezialist für Fragen nach dem Higgs-Teilchen

Theoretischer Teilchenphysiker Robert Harlander: Ein Portrait

Robert Harlander

Der theoretische Physiker Robert Harlander

Er ist Experte auf dem Gebiet der Elementarteilchenphysik, Professor an der RWTH Aachen (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) und Problemlöser: Der Theoretiker Robert Harlander ist Spezialist für Fragen nach dem Higgs-Teilchen und fasziniert von der Forschung mit Elementarteilchen.

Analytische Fähigkeiten, außergewöhnliche Denkweise, systematische Problemlösung

Bereits im Jahr 1995 veröffentlichte der theoretische Physiker seine erste Publikation und setzte damit einen wichtigen Meilenstein innerhalb seiner Laufbahn als Physiker, bevor er drei Jahre später promovierte. Durch die analytischen Fähigkeiten, die physikalische Denkweise und die systematische Herangehensweise bei neuen Problemen sind Theoretiker wie Robert Harlander dazu in der Lage, Dinge auszurechnen und daraus Vorhersagen abzuleiten, die für uns unlösbar scheinen aber von Experimenten nachgewiesen werden können. So auch Robert Harlander: Der vielseitige Theoretiker und Professor für theoretische Teilchenphysik an der RWTH Aachen ist in dem Gebiet der Phänomenologie ansässig. Das bedeutet, dass Harlander Verbindungen zwischen Experimenten und bestehenden Theorien aufstellt, indem er Vorhersagen von Phänomenen aus diesen Theorien auf möglichst präzise Art und Weise ableitet.

Faszination Higgs-Teilchen

Schon seit seiner Kindheit ist Harlander von der Forschung fasziniert und dies stellte er im Jahr 2007 wieder unter Beweis: In diesem Jahr wurden erstmals die aufgestellten Rechnungen des Theoretikers zum Higgs-Teilchen relevant. „Es ist ein andauernder Prozess, bis Rechnungen und Theorien durch Experimente bestätigt werden oder wir angesichts der experimentellen Ergebnisse unsere Theorien überdenken müssen. Aufgrund dessen ist es umso spannender, welche Antworten das Higgs-Teilchen mit sich bringt, also was wir durch seine genaue Vermessung über die Gesetze der Natur lernen können“, so Harlander. Das 2012 entdeckte Higgs-Teilchen ist die Quantenanregung des sogenannten Higgs-Feldes: Dieses Feld durchdringt das gesamte Universum und verleiht den fundamentalen Teilchen ihre Masse, indem diese mit ihm wechselwirken.

Plakat der Abendveranstaltung Tatort Urknall

Plakat der Abendveranstaltung Tatort Urknall

Junge Forscherinnen und Forscher

Neben der Forschung ist die Lehre und die Ausbildung von jungen Forscherinnen und Forschern ein wichtiges Anliegen für Harlander. Als Professor vermittelt er in verschiedenen Vorlesungen und Seminaren jungen Physikstudenten die Faszination der modernen Wissenschaft, die ihn selbst seit Jahren begleitet. Zudem trägt er in allgemein verständlichen Vorträgen dazu bei, die Öffentlichkeit auf unterhaltsame Weise über Themen wie das Higgs-Teilchen oder den Urknall zu informieren. Darüber hinaus koordiniert Harlander mit anderen Physikerinnen und Physikern die internationale LHC Higgs Cross Section Working Group: in ihrem Rahmen arbeiten Theoretiker und Experimentatoren eng zusammen, um möglichst präzise und aktuelle Vorhersagen von Wirkungsquerschnitten (ein Maß für die Wahrscheinlichkeit, dass eine Wechselwirkung zwischen zwei Reaktionspartnern (Teilchen) stattfindet) im Standardmodell zu erarbeiten.


Loading
Mehr zum Thema
  • Physik
    Was wollen Forscher mit dem LHC herausfinden?
  • Teilchenjäger
    Beschleunigerphysikerin Jenny Jentzsch im Portrait