Home

Weltmaschine


Loading
Fakt der Woche
Wissenschaftler des LHCb-Experiments am CERN haben den seltensten bisher beobachteten Teilchenzerfall noch präziser vermessen und erneut das Standardmodell der Teilchenphysik bestätigt. Das Bs0-Meson, ein schweres Teilchen, das aus zwei Quarks besteht, zerfällt nach den theoretischen Voraussagen des Standardmodells der Teilchenphysik nur wenige Male pro Milliarde Zerfälle in zwei Myonen. Verschiedene Erweiterungen des Standardmodells, beispielsweise die Theorie der Supersymmetrie, sagen jedoch andere Zerfallswahrscheinlichkeiten voraus. Dadurch ist die Untersuchung dieses Zerfalls vielversprechend für die Suche nach neuer Physik.

Das jetzt bekannt gegebene Ergebnis stimmt allerdings mit den Voraussagen des Standardmodells überein und setzt noch engere Grenzen für Erweiterungen des Standardmodells. Bereits 2015 haben LHCb und CMS diesen Zerfall erstmals gemeinsam „entdeckt“, jetzt gelang die Beobachtung nur mit LHCb-Daten und mit einer noch größeren statistischen Sicherheit.

Zum Archiv.
Die Teilchenjäger
„Die Teilchenjäger“ sind los! In unserer neuen Serie “Die Teilchenjäger” gibt Ihnen Weltmaschine einen Einblick in das Leben einiger unserer Wissenschaftler, was sie beschäftigt und was sie an der Physik fasziniert. Bleiben Sie dran!

Teil 1 der "Teilchenjäger":Jennifer Jentzsch, Beschleunigerphysikerin.

Teil 2 der "Teilchenjäger":Robert Harlander, Theoretischer Physiker.

Teil 3 der "Teilchenjäger":Ingrid-Maria Gregor, DESY-ATLAS Gruppenleiterin.

Teil 4 der "Teilchenjäger":Susanne Kühn, ATLAS-Forscherin.

Teil 5 der "Teilchenjäger": Frank Siegert, ATLAS-Forscher

Teil 6 der "Teilchenjäger": Oskar Reichelt, Ingenieur bei CMS